Viernheim, 27.07.2023

24 Stunden Übung der THW-Jugend Lampertheim und Viernheim

Sturmschäden beseitigen, mehrere vermisste Personen suchen und einen Verkehrsunfall absichern, das waren nur einige der Übungseinsätze, die 20 unserer Junghelfer an diesem Wochenende bei der 24 Stundenübung absolvierten.

Die Übung, an der Jugendliche des THW Viernheim (OVHM) und THW Lampertheim (OLAM) teilnahmen, wurde von den Junghelfern Jannis Koch und Lars Kilthau organisiert. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei von den Maltesern Viernheim e.V. und der Notfalldarstellung des DRK Mannheim.

Wie kommt es dazu, dass zwei Junghelfer eine Übung planen?
Jannis Koch (OVHM) und Lars Kilthau (OLAM) wollen ihr Leistungsabzeichen Gold der THW-Jugend ablegen. Neben der Prüfung, bei der der Umgang mit technischem Gerät und THW-Wissen abgeprüft wird, ist die Durchführung eines Jugendprojekt Voraussetzung. Nach fast einem halben Jahr Planung und einem erfolgreichen Übungswochenende ist dieser Schritt zum Goldabzeichen auch geschafft.

Die Übung begann samstags in der THW-Unterkunft in Viernheim. Nach dem Einrichten der Unterkunft für die Nacht konnten nochmal letzte Themen für die kommenden Einsätze geübt werden. So wurde beispielsweise nochmals das Thema Funken und das Aufbinden eines Verletzten auf einer Krankentrage geübt.

Kurz nach 19 Uhr - Eine Sirene ertönte in der Unterkunft. Einsatz - Es werden mehrere Personen im Wald vermisst. Die Suche sollte an den letzten bekannten Koordinaten begonnen werden. Mit diesen Informationen machten sich die Junghelfer auf den Weg zur Einsatzstelle.
Doch weit kamen sie nicht. Auf der Anfahrt im Wald versperrte ein Baum den Weg und eine verletzte Person irrte herum. Während sich die Jugend der Malteser um die verletzte Person kümmerten, entfernten die THW-Jugend mit dem Mehrzweckzug den Baum von der Straße.
Nachdem die erste Herausforderung geschafft war, ging die Fahrt weiter zum eigentlichen Einsatzort, an dem Personen vermisst wurden. Dort angekommen wurden Suchketten gebildet und das Gebiet systematisch nach Personen durchsucht. Bereits kurze Zeit später wurde die erste Person bereits gefunden und durch die Malteser medizinisch versorgt. Die Person bestätigte, dass noch drei weitere Personen vermisst waren. Zwei weitere Personen befanden sich ebenfalls verletzt im Wald und mussten mit der Trage zum Sammelplatz transportiert werden. Die letzte Person befand sich in einem Bunker. Um zu ihr zu gelangen, musste erst eine Wand durchbrochen werden. Anschließend konnte die Person mit dem Schleifkorb und einer Schiefen Ebene aus dem Bunker befreit werden und an den Rettungsdienst übergeben werden.
Gegen 23 Uhr war der Einsatz im Wald beendet. Jetzt hieß es mit Lagerfeuer und Marshmallows den Abend ausklingen zu lassen und anschließend Schlaf für den nächsten Tag zu sammeln.
Dieser Plan wurde jedoch gegen 00:30 erneut von der Sirene unterbrochen. Einsatz: Verkehrsabsicherung und Personenrettung nach Verkehrsunfall. Nachdem der Einsatz zügig erledigt wurde, konnten die Jugendlichen in die verdiente Nachtruhe gehen.

Sonntagmorgen um 9 Uhr ging es schon weiter auf das Werksgelände der ABG in Mannheim. Dort boten sich den Jugendlichen verschiedene Szenarien. Nach einer Feier befanden sich mehrere hilflose Personen auf dem Gelände. Eine Person war auf einem sehr steilen Hügel und musste per Schleifkorb abgelassen werden und an die Malteser übergeben werden. Eine weitere Person war betrunken auf den Steinbrecher geklettert und ist mit dem Arm in die Maschine geraten. Diese musste ebenfalls befreit werden. Durch den geringen Platz auf der Maschine gestaltete sich die Rettung knifflig. Weitere Personen mussten auf dem großen Gelände gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Auch diese Einsätze wurden von der Jugend gemeistert, sodass gegen 14 Uhr zurück in der Unterkunft in Viernheim die Übung endete.

An dieser Stelle nochmal ein großes Danke, an Jannis und Lars für das Planen der Übung. Ebenso ein Danke an die Malteser Viernheim e.V. und die Notfalldarstellung des DRK Mannheims für die gute Zusammenarbeit. Und die ABG Mannheim zur Bereitstellung des Geländes.

 

Text & Bilder: Tobias Schweikart/THW Viernheim


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: